Die Kirschblüten blühen so schön... weil unter den Bäumen Tote begraben sind.
  Startseite
  Archiv
  ~ Ich
  Gästebuch

 
Links
   Meine Homepage



http://myblog.de/tagebuch-der-sehnsucht

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vierundzwanzigster Eintrag

Wir sind (leider) wieder in Deutschland. Es war so schön in der Dominikanischen Republik, wir wären gern geblieben. Aber was nicht geht, geht leider nicht.

Die letzten Nächte haben wir immer in der Disco verbracht. Es war sooo lustig! Am Dienstag waren wir sogar noch nach Feierabend dort. Nur Anke und ich, der Chef, die Kassiererin und unsere drei Barkeeper. Wir haben rumgealbert, getanzt, geredet und viel gelacht. Also haben es Anke und ich auch im Urlaub geschafft, wieder die letzten Gäste zu sein. ^^ Und Anke war wieder ziemlich "betrinkt". xD
Tagsüber sind wir zum Palmas Real Shopping gegangen. Das ist ein Einkaufszentrum außerhalb der Hotelanlage. Es war ziemlich cool dort. Wir waren auch im Rock Café. Ich war das erste Mal in diesem Laden. Und es ist cool.

Dann war es Mittwoch. Unser letzter Tag und unsere letzte Nacht dort. Wir wollten gar nicht daran denken. Morgens waren wir am Strand und haben zum letzten Mal dieses fantastische Meer genossen. Nach dem Mittagessen waren wir dann am Pool. Wir haben uns die kleinen Spiele der Animateure angeschaut, haben nette Holländer kennengelernt und uns sehr lang mit Pamela unterhalten und gefeiert und die Poolbar, die aber direkt im Pool ist, genossen. Anke war danach so dicht, wir haben alle gelacht, sie auch. ^^ An der Poolbar haben wir dann noch John kennengelernt. Er ist Lateinamerikaner, lebt aber in New York. Es waren noch zwei andere dabei, mit denen ich geredet habe. Einer aus Queens und einer aus Pennsylvania.

Der Nachmittag war auch sehr amüsant.
Nach einigen "Schwierigkeiten" (diesmal etwas anders als die, die im ersten Urlaubseintrag gemeint sind ^^) sind wir nachts wieder in die Disco. Wir hatten beschlossen, die Nacht durchzumachen, um in der letzten Nacht noch einmal richtig die Sau rauszulassen. In der Disco waren diesmal wieder die Tänzerinnen und Tänzer da, nachdem von Sonntag bis Dienstag die Animateure Partystimmung verbreitet haben, was auch sehr lustig war. Besonders einer der Animateure war ein sehr schräger Vogel, sowohl vom Kleidungsstil als auch von seinen Tanzeinlagen. Aber er war so witzig!
Zurück zum Mittwoch: Auch da waren wir wieder bis ganz zum Schluss geblieben. Wir haben wieder mit dem Chef und den Barkeepern getanzt und gelacht. Als es dann hieß, dass wir in drei Stunden abgeholt werden und nach Hause fliegen, wollten sie uns gar nicht gehen lassen. Es war schon etwas traurig. Der Chef hat auch gleich gefragt, wann wir wiederkommen. Am liebsten sofort!

Nachts bin ich dann noch alleine an den Strand gelaufen. Ich wollte noch ein letztes Mal das Meer sehen und die Meeresbrise spüren. Es war richtig schön. Ich war ganz alleine da und der Nachthimmel war sternenklar... Einfach traumhaft! Danach bin ich wieder zurück ins Zimmer, habe meinen Koffer gepackt und auf 07:10 Uhr gewartet.

Mit etwas Verspätung sind wir von unserem Busfahrer abgeholt worden. Fälschlicherweise hat er uns zuerst an den Flughafen in Punta Cana gefahren. Aber wir sind trotzdem rechtzeitig in Santo Domingo angekommen.

Jetzt sitzen wir im Zug Richtung Stuttgart. Genauer gesagt sind wir gerade in Mannheim. Und mein Fazit: Es war ein wunderschöner Urlaub und ein tolles und einmaliges Erlebnis. Wir dachten, wir würden mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückfliegen, aber es sind doch zwei weinende Augen. Wir haben abschalten können, im Paradies gelebt (Und wer verlässt das Paradies schon freiwillig?), viele nette Menschen getroffen und mit ihnen Freundschaften geschlossen. Von Hotelgästen über Bedienungen, Barkeepern, Aufsehern und Putzkräften bis hin zu einigen Chefs. Es war deshalb ein sehr trauriger Abschied, weil wir mit der Gewissheit nach Hause kommen, dass wir diese Menschen vielleicht nie wieder sehen. Aber ich persönlich werde die zwei Wochen in Punta Cana im IFA Villas Bávaro nie vergessen...

20.7.12 07:39


Werbung


Dreiundzwanzigster Eintrag

Wir haben es endlich geschafft! Wir waren in der Disco "Fantasy"! Und es war der Hammer! Gute Musik, super Stimmung, der DJ hat Party gemacht, die Tänzerinnen haben an der Stange getanzt und die Cocktails waren wieder sehr gut gemischt. Es wurde viel getanzt und gesungen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. So sehr gelohnt, dass wir heute wieder in die Disco gehen und uns bis zum Ladenschluss durchtanzen. ^^ Ja, auch hier haben wir es geschafft, zwei der letzten Disco-Besucher zu sein. :P
Unser Barkeeper "Mark Medlock" war auch mit am Start. Der Gute hatte frei. Ja, wir haben auch einen Barkeeper, der Mark Medlock ähnlich sieht. xD

Mal sehen, wie die Nacht heute wird.

14.7.12 16:03


Zweiundzwanzigster Eintrag

Es hat geregnet! ^^ Nur fünf Minuten und der Regen war warm. Er hat also keine richtige Abkühlung gebracht. Aber er war schön anzusehen.

12.7.12 23:25


Einundzwanzigster Eintrag

Gestern waren wir am Strand und haben das warme Meer genossen. Ich wollte gar nicht mehr aus dem Wasser raus. Ich liebe es einfach, im Meer zu schwimmen. Der Vorteil hier im Vergleich zum portugiesischen Atlantik ist, dass das Meer keine Wellen macht und angenehm warm ist. Ich konnte gleich ins Wasser, nicht wie in Portugal, wo ich ewig brauche, bis meine Beine überhaupt nass sind. Ich habe auch wieder ganz viele Fotos geschossen und ein paar Videos gemacht. Dann bin ich noch am Strand entlang spaziert und habe Wilson "Juan Chipi-Chipi" kennengelernt und mich lang mit ihm unterhalten. Er hat mir noch seinen Laden gezeigt und mir eine Kette für mein Handgelenk geschenkt und mir eine andere für Anke mitgegeben.

Nach dem Mittagessen sind Anke und ich dann an den Pool gegangen (der zweite große Pool im Hotel). Auch da war das Wasser sehr angenehm. Danach haben wir es mit dem Sonnen leicht übertrieben und uns einen Sonnenbrand geholt. Deshalb hüten wir heute unser Zimmer und meiden die Sonne.

Heute hab ich im Photo Shop meine zwei Erinnerungsfotos geholt. Die sind super geworden. Eins mit der Schlange und eins mit Chico, dem kleinen Äffchen.

Heute haben sie Fotos mit einem roten und einem blauen Papagei gemacht. Leider sind die Fotos teuer, sonst würde ich mit jedem Tier jeweils ein Foto kaufen. Aber US$ 15 pro Foto sind schon ein starkes Stück... Schade, denn die Fotos kommen echt toll raus. Auch die Fotosession ist zu teuer, denn die Fotos von anderen Touristen am Strand sahen genial aus. Das wäre auch eine schöne Erinnerung, aber auch da sind US$ 100-150 zu viel.

Vielleicht überlege ich mir ja doch noch, eine kleine Fotosession zu machen. Je nachdem, was mein Geldbeutel sagt. Ich mache mir jetzt erstmal keine Gedanken darüber, denn zuerst kommt das Mittagessen nachher und dann das Abendessen usw. :P

12.7.12 14:45


Zwanzigster Eintrag

Gestern hab ich den Pool und die Sonne ausgenutzt. Zu sehr ausgenutzt... Ich bin krebsrot an den Schultern. Und es tut weh. Dann muss ich heute eben etwas kürzer treten.

Wir waren schon um 06:30 Uhr wach, haben uns fertig gemacht, unsere Handtücher auf zwei freie Liegen gelegt und sind dann zum Frühstücksbuffet "Colibrí" (jetzt hab ich endlich den Namen). Die Cornflakes schmecken abartig gut. ^^ Anschließend sind wir zurück an den Pool. Es war so angenehm, da morgens die Sonne noch nicht so warm ist. Irgendwann kam der Typ mit der Schlange und ich durfte Fotos mit ihr machen! War das geil! Die Schlange war jedoch etwas schwer... Ich werde heute zum Photo Shop gehen und nach den Fotos schauen und eins mitnehmen. Als coole Erinnerung. ^^ Anke wollte mir nach den Schlangenfotos nicht mal mehr die Hand geben und hat geschrien, wenn ich mich ihr genähert habe. Das war witzig. xD Aber ich bin ja nicht so, also hab ich mich im Pool "abgewaschen" (die Schlange hatte nichts an mir hinterlassen, sie war ja trocken). Später ist Anke ins Zimmer, ich bin noch am Pool geblieben und hab gelesen. Dann wieder eine Runde Schwimmen, etwas sonnen und dann bin auch ich zurück ins Zimmer, da die Sonne an ihrem Zenit stand. Aber es war zu spät, den Sonnenbrand hab ich noch mitgenommen.

Ich hab mich noch umgezogen und dann sind wir Pizza essen gegangen. Danach sind wir noch ins Colibrí, weil ich Chili con Carne wollte, was es leider nicht gab, aber dafür andere Sachen. Einen Tisch weiter saß die Familie, die denselben Reisebegleiter hat wie wir. Wir haben uns ein wenig mit ihnen unterhalten. Sie fliegen von Punta Cana nach Santo Domingo, von dort nach Paris und dann nach Frankfurt. Da haben Anke und ich es doch nicht so schlimm getroffen. Lieber dreieinhalb Stunden mit dem Bus und dann ein Direktflug nach Frankfurt...

Nach dem Essen sind wir wieder ins Zimmer und haben bis zum Abendessen gelesen. Diesmal wollten wir früher essen, um mehr Zeit in der Bar mit unseren Cocktails zu verbringen, was wir dann auch taten. :P Die Cocktails waren sehr lecker. Nachdem wir ein paar getrunken hatten, sind wir zurück ins Zimmer gelaufen. Anke hatte Einen sitzen und ich habe den Alkohol beim Laufen gespürt, aber es ging.

Vor dem Abendessen haben wir auch die Postkarten abgeschickt. Ich bin gespannt, wie lange sie zu ihrem Zielort brauchen.

Vorhin bin ich aufgewacht, um aufs Klo zu gehen und habe dabei Anke geweckt. Sie hat einen Schädel. xD Um 07:30 Uhr klingelt der Wecker und dann gehen wir wieder zum Colibrí.

10.7.12 12:08


Neunzehnter Eintrag

So, endlich kann ich mit dem Urlaubs-Tagebuch anfangen.

Nach ca. zwei Stunden Zugfahrt, ca. drei Stunden Aufenthalt am Frankfurter Flughafen, neun Stunden und 20 Minuten Flug und nochmal dreieinhalb Stunden mit dem Bus von Santo Domingo bis zum Hotel sind wir um 6 Uhr morgens endlich am Ziel angekommen. Wir sind aber noch wach geblieben, da wir uns um 09:45 Uhr sowieso mit unserem Reisebegleiter Michael treffen sollten. Also haben wir uns die IFA Villas Bávaro mal etwas angeschaut. Ich muss sagen, es ist traumhaft! Sehr heiß (und mit "sehr" meine ich auch SEHR) und wunderschön anzuschauen.

Das Hotel lebt im Einklang mit der Natur: Unser direkter Nachbar ist ein Pfau, ab und zu ist noch ein zweiter zugegen, dann gibt es noch ein paar Hühner und einen Hahn, kleine Küken, Flamingos, andere exotische Vogelarten, Gekkos, Ameisen, ein weiblicher Pfau, eine Maus, viele fiese Insekten und was ich heute gesehen habe, eine wunderschöne, gelbe, große Schlange. Die war sooo cool.

Auf unserer Rundschau haben wir drei Pools gesehen, einige Restaurants und Bars und ganz wichtig: das Meer! Herrlich! Der Sand ist sehr hell und weich und der Atlantik hat eine sehr schöne, blaue und türkisene Farbe und ist auch richtig warm! Ganz anders als an der portugiesischen Küste.

Ab 7 Uhr gibt es Frühstück. Anke und ich waren nach unserer Erkundungstour rechtzeitig zum Frühstücksbuffet im Restaurant. Das Buffet ist sehr groß und vielfältig. Viele verschiedene Brot- und Gebäcksorten, Wurst und Käse, Marmeladen, Cornflakes, Pancakes, Obst und Gemüse, Omelettes, frisch gepresste Fruchtsäfte (Wassermelone ist der Wahnsinn) und und und.

Nach dem Frühstück haben wir uns auf eine Bank gesessen und auf Michael gewartet. Beim Treffen mit ihm hatte er ziemlich Mitleid mit uns, weil wir doch etwas fertig aussahen. Er hat uns ein paar Dinge erzählt und uns dann einen guten Schlaf gewünscht. Denn danach wollten wir einfach nur ins Bett!

Um ca. 20 Uhr sind wir aufgewacht, haben uns frisch gemacht und sind dann in das Pizzabuffet gegangen. Die Pizza war gar nicht mal so schlecht. In der Pizzeria waren zwei Engländerinnen, von denen eine heftig mit einer Bedienung geflirtet hat. Bis eine weibliche Bedienung gekommen ist und sie darauf aufmerksam gemacht hat, dass der Typ ihr Freund ist. Eifersuchtsdrama im Paradies, herrlich! ^^ Danach sind wir nochmal zum Strand, denn Anke brauchte noch Zigaretten. Am Strand war nur noch ein kleiner Laden offen. Wir wurden von einem der Männer, die dort waren, gleich auf ein Mama Juana eingeladen. Ein sehr leckeres Getränk. Anke hat dann eine Stange Zigaretten und eine Flasche Mama Juana gekauft. Danach waren wir noch ein bisschen am Strand, bevor wir dann an die Poolbar gelaufen sind. Dort waren wir bis Feierabend und sind dann ins Bett.

Das Beste habe ich ja ganz vergessen zu erwähnen: Was ist der Unterschied zwischen Ankes Skoda und unserem Zimmer? Unser Zimmer hat eine Klimaanlage! *muhaha

Heute waren wir schon um 7 Uhr wach. Nach dem Duschen haben wir gefrühstückt, im Café Dominicano gechillt und anschließend waren wir in "Las Palmas Shopping" und haben Postkarten gekauft. Danach sind wir wieder ins Café und haben weitergechillt, bis ich den Drang nach dem Pool verspührte. Das Wasser war angenehm kalt. Anke hat sich derweil auf einer Liege gesonnt. Nach einer Weile und einigen "Schwierigkeiten" sind wir dann zurück ins Zimmer und ich bin noch schnell zum Mittagessen ins Buffet. Auch da gibt es eine Menge Auswahl: Verschiedene Brotsorten, Kartoffelbrei, Reis, Nudeln mit Tomaten-Sahne-Soße, Chili con Carne, Suppe, Fisch, verschiedenes Fleisch, Obst und Gemüse und ganz leckeren Nachtisch (Kuchen, Torten, Gebäck). Nach dem Essen bin ich zurück ins Zimmer für eine Siesta.

Abends sind wir wieder zum Buffet gegangen. Kartoffeln, Pommes, Reis, Fleisch und Geflügel, Nudeln mit Soße, die frisch in der Pfanne mit Wunschzutaten zubereitet werden, Fisch, Suppe, Obst und Gemüse, viel Brot etc. Nachtische waren wieder Torten und Kuchen und Süßgebäck.

Heute gab es noch eine kleine Besonderheit: Es waren Stände aufgebaut und die Verkäufer kamen aus Santo Domingo.

Jetzt sitzen wir im Café Dominicano und schlürfen unsere gut gemischten Cocktails: Weißweinschorle, Tequila Sunrise und Pink Lady. Und im Hintergrund läuft die Disco-Musik.

7.7.12 16:05


Achtzehnter Eintrag

So, was gibt es Neues? Nichts eigentlich. Ich war am Strand, zum zweiten Mal dieses Jahr zum Sonnenbad. Noch spazieren und sowas. Gestern Abend waren wir am Strand und haben uns „Reviver o passado“ angeguckt. Das ist ein Theaterstück, das die Geschichte unseres Strandes erzählt. Es war witzig, informativ, traurig. Es hat ziemlich viele Gefühle zusammengefasst. Jedes Jahr schauen wir uns das an und es ist immer wieder schön.

Heute waren wir in Pataias auf dem Markt. Derselbe Markt, wo ich Funny geholt hab. Es war ziemlich anstrengend, weil der Tag auch wieder so heiß war. Nach dem Markt sind wir essen gegangen und danach nach Nazaré gefahren, in die Stierkampfarena. Aber das war eher Zufall. Und wir haben uns da nicht wirklich einen Stierkampf angeschaut. Es war eher eine Comedy-Vorführung mit kleinwüchsigen Menschen. Es war unglaublich witzig. ^^ Sowas hab ich noch nie gesehen und diese zwei Stunden haben sich definitiv gelohnt. :D So, jetzt bin ich Zuhause, meine Eltern sind gerade nach Hause gekommen und gleich gehen wir schlafen. Morgen weiß ich noch nicht, was ich machen werde. Aber irgendwas wird mir schon einfallen. ^^ Vielleicht Strand...?

6.9.10 03:45


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung